AGROB BUCHTAL Jasba

Der Film zeigt die antibakterielle Wirkung:

Der HT Film zum Download

Sanitärbereich, Woy Woy Leisure Center in New South Wales, Australien
Architekt: Michael Davis Associates, New South Wales, Australien

HT – effektiv gegen
Schimmel und Bakterien.

Keramikfliesen sind bereits ohne spezielle Veredelung empfehlenswert – schließlich haben aufgrund ihrer glatten Oberflächenstruktur z.B. Hausstaubmilben, die beim Menschen für allergische Reaktionen verantwortlich sein können, keine Chance, sich dauerhaft einzunisten. Allein durch den Kontakt mit der HT-Oberfläche werden Untersuchungen unabhängiger Institute zufolge Bakterien und Schimmel abgetötet und deren Neuentstehung wirksam gehemmt.

Aktiv gegen Mikroorganismen

HT aktiviert in einem photokatalytischen Prozess den Luftsauerstoff, der Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze und Keime zersetzt. Gleichzeitig wird deren Neubildung wirksam behindert. Dabei ist HT völlig ungiftig und frei von Reizstoffen. So setzt diese innovative Technologie überall dort völlig neue Maßstäbe, wo es im Gebäude auf besondere Sauberkeit und Hygiene ankommt.

Nachhaltig wirksam

Das alles funktioniert dank der innovativen HT-Technologie komplett ohne zusätzliche Chemie und ohne jedwede gesundheitliche Belastung für den Menschen. Darüber hinaus ist der Effekt dauerhaft, denn der natürliche Katalysator ist in die Glasur der Fliese fest eingebrannt. So reduziert sich der antibakterielle Effekt nicht, sondern bleibt über die gesamte Nutzungszeit der Keramik erhalten. Hygienische Sauberkeit in allen Einsatzbereichen: HT-veredelte Keramikfliesen leisten einen wertvollen Beitrag für natürlich hygienische Innenräume.

Licht wirkt

Durch den Kontakt mit der HT-Keramikoberfläche werden bis zu 99% der Bakterien abgetötet (unter Untersuchungsbedingungen von Dr. Ralph Derra, ISEGA Forschungs- und Untersuchungsgesellschaft mbH, Aschaffenburg).

Mikroorganismen berühren die Keramik-Oberfläche.
Durch Einwirken von Licht und mit Hilfe des Katalysators wird Luftsauerstoff aktiviert.
Bakterien werden zersetzt und das Wachstum behindert.


Renommierte Prüfinstitute bestätigen die Wirkweise.